Nachlese Böhmischer Nachmittag

Veröffentlicht am

Bestes Wet­ter, tolle Musik, super Loca­tion- was will man mehr an einem Pfin­gst­mon­tag!

Das haben sich offen­bar viele Musik­begeis­terte gedacht, so dass schon vor dem eigentlichen Beginn des Böh­mis­chen Nach­mit­tags am Heimath­aus in Weseke die Tis­che rap­pelvoll waren. Pünk­tlich um halb drei startet dann unser neuer Sip­pel­hack­er-Diri­gent Anton Wubbels das Pro­gramm für den Nach­mit­tag, welch­es es in sich hat­te. Anton hat­te bere­its vorher angekündigt: “Wenn ich ein­mal einen Lauf habe, höre ich so schnell nicht auf!” Und er hat­te einen Lauf: ohne große Pause-nur unter­brochen von den sou­verä­nen Ansagen unseres Orga-Chefs Thomas rei­ht­en die Sip­pel­hack­er eine Pol­ka an die näch­ste. Das Pub­likum war begeis­tert, ins­beson­dere von Antons lei­den­schaftlichen Diri­gat, das den Musik­ern alles abver­langte.

Das Faz­it der Gäste: ein run­dum gelun­gener Nach­mit­tag, eine gelun­gene Pre­miere für Anton!

Unser­er beson­dere Dank gilt an dieser Stelle unseren fleis­si­gen Kuchen­bäck­ern, Kaf­feev­erkäuferIn­nen, Fotograf Ste­fan und nicht zulet­zt dem Heimatvere­in Weske, der uns das idyl­lis­che Heimath­aus-Gelände zur Ver­fü­gung stellte.